2013-03-22

Der Frühling kommt nicht, es ist kalt und ich bin kalt. Das einzig Warme, was mir bleibt, ist Tee und gelegentlich mein Herz, Schmerz ist warm. Keine Blumen, keine Sonne, nicht einmal grünes Gras. Grauer Himmel, weiße Flocken, blaue Hände, rote Tränen, das sind die Farben des Frühlingsbeginns dieses Jahr, die Farben des Beginns meiner Ferien. Noch mehr Zeit für Öde und Leere und Gedanken und Qual. Freitagabend im Frühling in den Ferien, fabelhaft, zum Feiern klingt das, klingt es nicht? Mir ist bewusst, es ist mein Verschulden, dass ich hier sitze alleine, alleine mit mir und dem Krieg der Sterne, Kopfschmerzen von Tränen, die nicht fließen wollen, zu viel Schlaf zu falscher Zeit und dem traurigen Versuch, Einsamkeit allein zu kompensieren mithilfe der scheinenden Welt (Scheinwelt oder Welt voll Sonnen-schein?) der Jugend. 
Ich fühle mich allein gelassen, von allen, jedem, von jeglichem Gefühl, Mut und Hoffnung und Willen, und sogar von mir selbst
Entschuldigt, hier kommt so wenig. Und dann so Blödkram. Aber jetzt hab ich Ferien. Time to get inspired und so haha. Ich geb mir Mühe, dass ich euch öfter Schönes zeigen kann. Liebe an euch und ein schönes Wochenende. Passt auf euch auf

Kommentare:

Lina hat gesagt…

wenn du so kalt bist
dann nehm ich dich halt in den arm bis du eben wieder warm bist, okay?
Lina♥

Nils hat gesagt…

Danke für deinen Kommentar. Ich mach es jetzt nur noch für mich selbst.. mir ist es egal geworden, wie andere das sehen. Also es würde nichts an meinen Texten ändern.

Ich mag deine Texte.