2013-07-29

Die Seiten füllen sich wie von allein, die Worte durchströmen mich hier so wie das Wasser die Lücken zwischen den Steinen. Der Wind lässt mich nicht frieren, er umarmt mich; die Lieder des Meeres füllen meine Ohren und mein Herz; die Küsse der Wellen treffen meine Haut, salzig und lieblich. Das Zeitgefühl ist weggewaschen, da ist nur Friede. Um mich und in mir. Ich fühle mich zuhause, so verbunden mit der See; ich will nicht weg hier und ich muss nicht. Ich gebe mich hin, Ich bin frei
auf dem linken Bild drehe ich mich gerade um, um vor der Welle zu fliehen, dabei bin ich hingefallen und hab mir die Knie aufgeschlagen, war sehr schön
 the place to be is by the sea
(Dänemark 2013)
Ich habe so unglaublich viele Fotos gemacht im Urlaub, ich kann mir kaum ein schöneres Motiv vorstellen als das Meer.

Kommentare:

Lori hat gesagt…

Tolle Photos, doch wird es je ein Bild von dir hier mit einem klitzekleinem Lächeln? Das würde mich soo freuen! Ein schöner Text! Freue mich auf mehr von allem!? Alles Liebste und Beste, Lori

Lori hat gesagt…

Und wenn ich dir nun schreibe, dass die einzige Bearbeitung die Wahl eines Schwarz-Weiß-Filmes und das eincannen war? Auf jeden Fall vielen Dank für dieses Kompliment, liebe Mary! Ein Herz zurück durch den Nebel, die Lori